Kontakt 
Telefon: +49 3378 - 5100 705

Mobil: +49 177 528 56 08
Fax: +49 3378 - 5100 704
E-Mail: info@care-and-win.de

PFLEGE DER

5. GENERATION

Die Vorstellungen vom Leben im Alter haben sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gewandelt. Mehr als 80% aller Pflegebedürftigen können sich heute ein Leben im Heim nicht mehr vorstellen. Dies ergab eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Sie möchten so lange wie möglich einen selbstbestimmten, „normalen“ Alltag leben, nach ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen. Im Mehrgenerationenhaus können sowohl Bewohner wohnen, die allein mit nachbarschaftlicher Hilfe zurecht kommen, als auch Personen, die pflegebedürftig sind, denn Care & Win integriert in alle Projekte das Konzept der Pflege der 5. Generation. 
Alle Wohnungen sind barrierefrei und behinderten-gerecht und haben eine eigene Küche und ein eigenes Bad. Hauswirtschaftliche Unterstützung leisten sich die Bewohner im Mehrgenerationenwohnen gegenseitig.
Pflegebedürftige (Stufe 1-3) können sich in ihrer eigenen Wohnung durch ihre Angehörigen oder  durch einen selbst ausgesuchten, ambulanten Pflegedienst versorgen lassen.
Die medizinische Versorgung erfolgt ausschließlich durch Pflegefachkräfte.
In schwierigen Fällen, wie bei einer Demenzerkrankung, ist ständige professionelle Pflege und Betreuung notwendig.
Daher sind ambulant betreute Wohngruppen eine hervorragende Ergänzung zum Mehrgenerationen-wohnen.
„Pflege daheim – und nicht im Heim“ – dieser Wunsch vieler  Menschen kann in den meisten Fällen, aufgrund der geeigneten Bauweise im Mehrgenerationenwohnen in Kombination mit dem Konzept der Pflege der 5. Generation umgesetzt werden.

  • In Wohngruppen bestimmen Bewohner und Angehörige die Gestaltung des Alltags. Im Vordergrund steht nicht die Pflege, nicht die pflegerischen Abläufe, sondern alltägliche Verrichtungen wie Einkaufen, Kochen, Freizeitaktivitäten oder Besuche. Bei einer Bewohnerzahl von maximal 12 Personen verfügen die Wohngruppen über deutlich mehr Betreuungspersonal als klassische Pflegeheime.
     

  • Ambulant betreute Wohngruppen sind deshalb eine in der Wirkung große Antwort auf den lang geforderten Strukturwandel in der Pflege.

 

  • Ambulant betreute Wohngruppen werden vom Staat ausdrücklich gefördert, weil sie den sich wandelnden Vorstellungen vom Wohnen im Alter in hohem Maß entsprechen. 

 

Wenn die Wohngruppe mit einer Tagespflege kombiniert wird, können die Bewohner des Mehrgenerationen-hauses trotz Erkrankung weiter zu Hause zu leben und tagsüber professionell betreut werden.

 

Auch die Palliativpflege hat einen festen Platz in der Pflege der 5. Generation.