Kontakt 
Telefon: +49 3378 - 5100 705

Mobil: +49 177 528 56 08
Fax: +49 3378 - 5100 704
E-Mail: info@care-and-win.de

May 19, 2017

Grundstücke in Werder gefragt wie nie

Bodenpreise im Berliner Umland gehen weiter in die Höhe – besonders die Havelauen ziehen Käufer an.

May 14, 2017

Werder wird zur Immobilienhauptstadt

Werder ist der große Gewinner im Grundstücksmarktbericht 2016. In keiner anderen Region in Potsdam-Mittelmark wurde so viel Geld für Immobilien ausgegeben. Insgesamt im Kreis wechselten für 657 Millionen Euro bebaute und unbebaute Grundstücke den Besitzer. Ein neuer Rekordwert.

April 26, 2017

Wohnresidenz entsteht am Rande des Strengfeldes

Dies ist ein Artikel über unser Projekt in den Havelauen

November 12, 2015

Der Bundestag hat eine Pflegereform beschlossen, die vor allem Demenzkranken bessere Unterstützung bringen soll. Für Gesundheitsminister Gröhe ist dies ein "Meilenstein". 

Mehrgenerationenhäuser - Jung und Alt gemeinsam unter einem Dach im Mehrgenerationenhaus

Ein Mehrgenerationenhaus fördert mit seinen architektonischen Gegebenheiten das Zusammenwohnen von Jugend und Alter. Praktisch: Oft übernehmen die Senioren einen Teil der Kinderbetreuung, während die jüngere Generation den Älteren bei anderen Dingen des Alltags zur Seite steht.

September 07, 2015

Ziel ist ein nachbarschaftliches Netzwerk

Interessantes Projekt in der Stavangergasse in der Donaustadt: 130 geförderte Mietwohnungen, davon 45 SMART-Wohnungen, entstehen bis 2017. Ziel: Generationenwohnen auf höchstem Level.

July 28, 2015

Grafschaft und Emsland tüfteln an „Dorfgemeinschaft 2.0“

Damit auch in Zukunft ältere Dorfbewohner noch möglichst lange in ihrer gewohnten Heimat leben können, tüfteln Forscher und Planer in der Grafschaft Bentheim und im südlichen Emsland an der „Dorfgemeinschaft 2.0“.

July 26, 2015

Bochum-Kornharpen.  Am Bernsteinweg hat ein Verein ein Mehrgenerationenhaus gebaut. Alle Mieter kennen sich bereits vor dem Einzug am 1. August.Mieter erproben neue Wohnform 

February 04, 2014

Eine WG gegen das Vergessen

"Wir sind der Auftraggeber, und wenn's nicht läuft, können wir den Pflegedienst austauschen", erklärt Wiebcke. "Dadurch können wir die Bedingungen diktieren." So sei es der Boberger WG zum Beispiel gelungen, vom Pflegedienst zusätzliche Kräfte für die Alltagsbetreuung zu bekommen - ohne dafür mehr zu bezahlen.

Please reload